Impfungen versprechen „Schutz“ vor Krankheit und Leiden, indem sie wie  ein „Schutzwall“ gegen die Gefahren von draußen (Viren/ Bakterien/ Mikroben) wirken.

Aus homöopathischer Sicht ist jede Erkrankung ein körperlicher und psychischer Reifungsprozess und ein Training des Immunsystems.

In meiner Praxis betreue ich eine wachsende Anzahl von ungeimpften Kindern.

Ein deutlicher Unterschied in der Erkrankungshäufigkeit und der Immunabwehr ist im Vergleich zu den geimpften Kindern sichtbar. Letztere leiden signifikant häufiger an chronischen Erkrankungen wie Allergien, Diabetes, Asthma etc.

Homöopathische Behandlung von Impfschäden

Mit homöopathischen Arzneien können Impfschäden erfolgreich behandelt werden.