Wechsel und Hitzwallung

Schulmedizinisch werden körperliche und psychische Veränderungen in dieser Zeit als Krankheit interpretiert, die durch den Mangel an Östrogen ausgelöst wird.

Die negativen Folgen der Einnahme von Hormonen sind mittlerweile ausreichend dokumentiert.

Bei Frauen in den Wechseljahren verringert sich der Östrogenspiegel und Testosteron (das sogenannte männliche Hormon) wird vermehrt ausgeschüttet.

Ein markantes körperliches Symptom sind Hitzewallungen mit Schweißausbrüchen, die den Schlafrhythmus empfindlich stören.

Homöopathische Behandlung bei Hitzewallungen

Mit homöopathischen Arzneien habe ich viele Frauen in der Zeit der hormonellen Umstellung begleitet.

Nicht nur die  körperlichen Beschwerden sondern auch die häufigen Stimmungsschwankungen werden angesprochen und besänftigt.

Hinterlasse einen Kommentar

*

code

X